21.05.2024 in Allgemein

175 Jahre Badische Revolution – 75 Jahre Grundgesetz

 

Vor 175 Jahren kämpften die Revolutionäre für Freiheit und gleiche Rechte für alle. Die Revolution scheiterte militärisch. Doch der Grundgedanke der Demokratie war in der Welt.
Erst 100 Jahre später, nach zwei furchtbaren Weltkriegen, wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Am 23. Mai 1949 wurde unser Grundgesetz verkündet. Demokratie ist für uns selbstverständlich geworden.

Unser Genosse und Ehrenbürger Gunter Kaufmann, Genosse Hans-Peter Faller und Philipp Erben würdigen den Einsatz der Revolutionäre und ihren Kampf für die damalige Reichsverfassung mit Grundrechten, die wir heute noch in unserem Grundgesetz wiederfinden, mit geschichtlichen Hintergründen und szenischen Darstellungen.
Das Gedenken findet am 23. Mai 2024 um 18 Uhr im Patientengarten beim Klinikum am Denkmal für die in Rastatt standrechtlich erschossenen Freiheitskämpfer statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

18.05.2024 in Allgemein

Die Bäderfrage in der Region drängt

 


 

Durch den drohenden Wegfall des Cuppamare braucht es eine gemeinsam Lösung, damit unsere Kinder schwimmen lernen und der Vereinssport weitergehen kann. Schwimmen ist überlebenswichtig. Eine Zeit ohne erreichbares Bad während der Bauphase des Kombibads kann sich Rastatt nicht leisten. Daher unterstützen wir unsere OB Monika Müller bei einer pragmatischen Lösung.

31.03.2024 in Allgemein

Frühlingsgrüße

 

 

30.01.2024 in Allgemein

Markt der Demokratie

 

Gemeinsam mit allen demokratischen Parteien, Sozialverbänden, Glaubensgemeinschaften, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbänden haben 1200 - 1500 Bürger ihren Einsatz für die lebendige und wehrhafte Demokratie in Rastatt demonstriert.

Beeindruckend der Blick von der Bühne

Die Redner und Vertreter der teilnehmenden Organisationen und OB Monika Müller

13.11.2022 in Allgemein

Verein Stolpersteine veranstaltet Gedenkzeremonie zur Pogromnacht in Rastatt

 
Kerze mit Rosenstrauß

Die Nacht vom 09. auf den 10. November 1938 markiert ein erschütterndes Datum für die jüdischen Gemeinden in Deutschland. Das nationalsozialistische Regime organisierte und lenkte Gewaltmaßnahmen mit dem Ziel, Mitbürger jüdischen Glaubens aus dem öffentlichen Leben gänzlich zu verdrängen. Synagogen wurden in Brand gesteckt, Tausende jüdische Geschäfte und Wohnungen geplündert und zerstört, jüdische Friedhöfe geschändet. Die Gedenkzeremonie zur Reichspogromnacht in Rastatt eröffnete der Vorsitzende des Vereins Stolpersteine Marcel Müller auf dem Marktplatz. Er gedachte der folgenschweren Ereignisse und erinnerte daran, wie viel Deutschland durch den Holocaust an Kultur verloren habe. Müller freue sich, dass die israelitische Gemeinde in Baden-Baden/Rastatt inzwischen wieder 200 Mitglieder habe. Im gleichen Atemzug mahnte er, dass wieder Tabus gebrochen und Antisemitismus stärker werde. „Nie wieder“, ist Müllers Botschaft.

07.06.2020 in Allgemein

Nachhaken was aus dem "Bündnis für Wohnen" geworden ist

 

Nur weil ein Antrag vertagt wurde landet der nicht in der Rundablage P, wie Papierkorb. Wir bleiben dran.

Im Folgenden unser Brief an den OB der Stadt Rastatt Hans Jürgen Pütsch.

22.03.2020 in Allgemein

Corona – Zeit der Krise, Zeit für Hilfe und menschliches Miteinander

 

Uns alle hat die momentane Krise kalt erwischt.
Jeder von uns trägt sein Päckchen an Sorgen, doch wie immer im Leben sind die Lasten unterschiedlich verteilt.
Gegenseitige Hilfe heilt keine Krankheit, sie macht die Welt lebenswerter, gerade jetzt.

Risikogruppen, wie chronisch Kranke und Ältere haben ohne Angehörige Probleme sich zu versorgen, Bauern haben keine Erntehelfer mehr.

Jeder kann nach seinen Möglichkeiten helfen oder Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Es gibt mittlerweile einige Netzwerke die Hilfsangebote bündeln und organisieren.

Gerne können Sie sich bei uns melden und wir sammeln ihre Hilfsangebote oder -Hilfegesuche. Oder Sie wenden sich direkt an die aufgeführten Links.

- Einkaufsservice für Risikogruppen und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen in Rastatt und den Nachbargemeinden.
Menschen mit Vorerkrankungen und Senioren sollten momentan das Haus nicht verlassen und haben nicht immer Angehörige, die Sie versorgen.
Ebenso hat nicht jeder Zugriff auf ein Transportmittel.

Für diese Menschen gibt es das Angebot junger Menschen, ihnen bei ihren notwendigen Einkäufe zu helfen:

In Rastatt: Aktion Ravolution
Für die Nachbargemeinden: Jusos Rastatt/Baden-Baden
 

 


-Die Ernte darf nicht auf den Feldern bleiben, dass wäre eine unsägliche Verschwendung
Um die Bauern bei der Suche nach Erntehelfern zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Bundesverband der Maschinenringe e. V. eine Online-Plattform erstellt  www.daslandhilft.de
(Quelle: Pressemeldung des BMEL)

Weitere Angebote zur Hilfe:

- Den Tafeln mangelt es an Nachschub
Die Tafeln machen eine wichtige Arbeit für Bedürftige, jetzt brauchen sie unsere Hilfe und Unterstützung.
www.rastatter-tafel.de

- Auch das Rastatter Tierheim muß die Besuche einschränken und ist umso mehr auf Spenden angewiesen:  www.tierheim-rastatt.de

Wen Sie noch weitere Hilfsangebote kennen teilen Sie sie uns mit.

Wir haben jetzt nicht an alles und alle gedacht, halten Sie die Augen offen und helfen Sie, unter Beachtung des Eigenschutzes, wo es nötig ist.

Bleiben Sie gesund.

Suchen

Für Sie im Bundestag

Online Banner Gabriele Katzmarek

Für Sie im Landtag

Jonas Nicolas Weber

Aktuelles aus dem Kreisverband

Banner KV 2012

Mitglied werden! Jetzt!

Rastatt im Dialog

Unsere Stadträtinnen und Stadträte