22.03.2020 in Allgemein

Corona – Zeit der Krise, Zeit für Hilfe und menschliches Miteinander

 

Uns alle hat die momentane Krise kalt erwischt.
Jeder von uns trägt sein Päckchen an Sorgen, doch wie immer im Leben sind die Lasten unterschiedlich verteilt.
Gegenseitige Hilfe heilt keine Krankheit, sie macht die Welt lebenswerter, gerade jetzt.

Risikogruppen, wie chronisch Kranke und Ältere haben ohne Angehörige Probleme sich zu versorgen, Bauern haben keine Erntehelfer mehr.

Jeder kann nach seinen Möglichkeiten helfen oder Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Es gibt mittlerweile einige Netzwerke die Hilfsangebote bündeln und organisieren.

Gerne können Sie sich bei uns melden und wir sammeln ihre Hilfsangebote oder -Hilfegesuche. Oder Sie wenden sich direkt an die aufgeführten Links.

- Einkaufsservice für Risikogruppen und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen in Rastatt und den Nachbargemeinden.
Menschen mit Vorerkrankungen und Senioren sollten momentan das Haus nicht verlassen und haben nicht immer Angehörige, die Sie versorgen.
Ebenso hat nicht jeder Zugriff auf ein Transportmittel.

Für diese Menschen gibt es das Angebot junger Menschen, ihnen bei ihren notwendigen Einkäufe zu helfen:

In Rastatt: Aktion Ravolution
Für die Nachbargemeinden: Jusos Rastatt/Baden-Baden
 

 


-Die Ernte darf nicht auf den Feldern bleiben, dass wäre eine unsägliche Verschwendung
Um die Bauern bei der Suche nach Erntehelfern zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Bundesverband der Maschinenringe e. V. eine Online-Plattform erstellt  www.daslandhilft.de
(Quelle: Pressemeldung des BMEL)

Weitere Angebote zur Hilfe:

- Den Tafeln mangelt es an Nachschub
Die Tafeln machen eine wichtige Arbeit für Bedürftige, jetzt brauchen sie unsere Hilfe und Unterstützung.
www.rastatter-tafel.de

- Auch das Rastatter Tierheim muß die Besuche einschränken und ist umso mehr auf Spenden angewiesen:  www.tierheim-rastatt.de

Wen Sie noch weitere Hilfsangebote kennen teilen Sie sie uns mit.

Wir haben jetzt nicht an alles und alle gedacht, halten Sie die Augen offen und helfen Sie, unter Beachtung des Eigenschutzes, wo es nötig ist.

Bleiben Sie gesund.

23.12.2019 in Allgemein

Frohes Fest

 

 

02.09.2018 in Allgemein

SPD-Ortsverein Rastatt dankt MdL Ernst Kopp und begrüßt Neu-MdL Jonas Weber

 

Die Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Rastatt, Marcel Müller und Bernd Schlögl, danken MdL Ernst Kopp für sein jahrelanges Engagement für alle Bürger in der Region. „Im Namen der SPD-Mitglieder möchten wir Ernst Kopp unseren tiefen Respekt und Dank für seine politische Arbeit ausdrücken“, so Müller. Kopp war Stadtrat in Rastatt für den Ortsteil Ottersdorf, Bürgermeister in Bietigheim und MdL in Stuttgart. „Er war ohne Übertreibung das Flaggschiff der SPD, sein Rücktritt bedeutet eine Zäsur für die Partei.“ Bernd Schlögl betont das soziale Engagement Kopps: „Er ist immer auf Augenhöhe mit den Bürgern gewesen, war zugewandt und setzte sich für die Belange der Bürger ein.“ Ernst Kopp sei im besten Sinne ein „Kümmerer“ gewesen. Sein Abschied Ende August von der politischen Bühne ist ein Verlust für die Region.
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. Seit dem 01.09.18 ist der Rastatter Stadtrat und Kreistagsvorsitzende der SPD, der 36-jährige Jonas Weber, neuer MdL für den Wahlkreis Rastatt. „Auch ihn zeichne jahrelanges und unermüdliches Engagement für die Menschen, den Landkreis und die Partei aus“, so die Vorsitzenden Müller und Schlögl. „ Als Nachfolger von Ernst Kopp unterstützen wir Jonas Weber in seiner neuen Funktion und wünschen ihm viel Erfolg.“ Wichtige Aufgaben warten auf ihn: Die Bereiche PFC und Verkehr/Infrastruktur stehen bereits auf Webers Agenda ganz oben.

15.07.2017 in Allgemein

SPD-Ortsverein zeigt sich enttäuscht über Absage von Minister Untersteller

 

Der Einladung der SPD-Rastatt sich vor Ort ein Bild über die PFC-Problematik zu machen, hat Minister Untersteller abgelehnt.

"Es ist enttäuschend, dass er sich den Fragen der betroffenen Bürger vor Ort entzieht", kritisiert Marcel Müller, Vorsitzender der SPD Rastatt. Dem flächenmäßig größten Umweltskandal in Deutschland ist Untersteller kein Besuch in unserer Region wert. Der Minister verweist in seiner schriftlichen Ausführung, dass alles unter Kontrolle sei und sich die Bevölkerung keine unnötigen Sorgen zu machen brauche. Untersteller verweist weiterhin darauf, dass eine schnelle Sanierung der Böden weder möglich noch verhältnismäßig sei, und es noch an ausreichenden Erkenntnissen zur Gesamtbelastung und deren Prognosen fehlen würden!

"Es ist erstaunlich, dass ein Umweltminister der Grünen so wenig ökologisches Problembewusstsein zeigt", meint Bernd Schlögl, Stellvertretender Vorsitzender der SPD. Der letzte Besuch des Minister datiert vom 27.04.2015. In der Zwischenzeit gab es mehr als genügend erschreckende Erkenntnisse über das Ausmaß der Vergiftung der Böden und der daraus resultierenden möglichen  gesundheitlichen Schäden für die Bevölkerung. Weiter schreibt Untersteller, dass sich schon drei Millionen Euro an Gesamtkosten des PFC-Skandals für das Land summiert hätten. "Das ist eine lächerliche Summe, die nicht annähernd die Kosten für die Sanierung der Wasserwerke, neuer Filteranlagen und Verbundleitungen decken würde!", kritisiert Schlögl.

Die SPD Rastatt bleibt an dem Thema dran und plant einen weitere Aktionen.

Auf der folgenden Seite das Schreiben im Wortlaut oder als PDF-Download

26.04.2017 in Allgemein

SPD Rastatt lädt Minister Untersteller nach Rastatt/Mittelbaden zu einem Besuch im PFC Gebiet ein

 

Die SPD Rastatt lädt Minister Untersteller ein nach Rastatt/ Mittelbaden zu kommen, um sich selbst ein Bild der Tragweite der PFC Verseuchung in Mittelbaden zu machen und mit der betroffenen Bevölkerung in Dialog zu treten.

Auf der folgenden Seite den Wortlaut des Schreibens an den Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller

 

Nachtrag:
bis heute 09.05.2017 keine Reaktion aus Stuttgart. Umwelt und Trinkwasser scheinen dem Landesumweltminister nicht mehr so am Herzen zu liegen.

14.04.2017 in Allgemein

Pagodenburg-Putzete am 13.04.17 erfolgreich abgeschloßen

 

24 fleißige Hände, 12 Eimer und ein Müllsack haben am Gründonnerstag die Anlage um die Pagodenburg von herumliegendem Müll befreit.

Besonders erfreulich, unter Mitwirkung eines frischgebackenen Mitglieds das, bei der Gelegenheit, auch gleich sein Parteibuch und Info Broschüre ausgehändigt bekam.

Begrüßung Neumitglied am 13.0.4.2017

 

Suchen

Für Sie im Bundestag

Online Banner Gabriele Katzmarek

Für Sie im Landtag

Jonas Nicolas Weber

Aktuelles aus dem Kreisverband

Banner KV 2012

Mitglied werden! Jetzt!

Rastatt im Dialog