SPD Rauental: Roy Zilius Spitzenkandidat

Veröffentlicht am 31.01.2019 in Wahlen

 Mit Stadt- und Ortschaftsrat Roy Zilius an der Spitze zieht die Rauentaler SPD in die Kommunalwahl am 26. Mai 2019. Dies gilt sowohl für die wahlen zum Gemeinderat als auch für den Ortschaftsrat. Der 60-jährige frisch pensionierte Polizeihauptkommissar: “Ich setze mich gerne weiterhin für unser liebenswertes Rauental ein. Eine starke SPD im Stadtrat und im Ortschaftsrat dient letztlich auch Rauental.“

Unter Leitung des stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Bernd Schlögl wählten die Mitglieder in jeweils geheimen Wahlen als Vorschlag für den Gemeinderat Roy Zilius auf Platz eins. Er ist seit 30 Jahren zudem Vorsitzender der Turnerschaft Rauental. Auf dem zweiten Platzfolgt Karin Schulz (57), selbständig und Geschäftsführerin einer ortsansässigen Kachelofenfirma. Die Liste komplettiert Sascha Wald (48) auf Platz drei. Er ist ebenfalls selbständig und Geschäftsführer eines örtlichen Software-Unternehmens.

Für den Ortschaftsrat bewerben sich in dieser Reihenfolge Roy Zilius, Karin Schulz, Sascha Wald und auf Platz vier Ellen Cantu (57), Verwaltungsangestellte beim Landratsamt Rastatt, um einen Sitz. Ziel der Gruppe ist es, die bisherigen drei SPD-Ortschaftsratssitze wieder zu erlangen oder gar zu erhöhen und den Sitz für die SPD im Rastatter Gemeinderat zu halten. Denn auch bei der jetzigen Zahl der Kandidaten könnten die Wähler rechnerisch alle zehn Stimmen auf der Liste der SPD verteilen. Interessierte können sich immer noch gerne längstens bis Ende März für eine Kandidatur für den Ortschaftsrat bei Roy Zilius melden.

Inhaltlich treten die Kandidatinnen und Kandidaten auf der SPD-Liste für weitere Vereinsförderung, Dorfentwicklung – beispielsweise durch den Erwerb von Grundstücken wie zuletzt in der Hauptstraße, wo ein Mehrgenerationenhaus als innovatives Konzept entstehen könnte -, den Erhalt der Infrastruktur wie Schule und Kindergarten sowie Verkehrsberuhigung ein. Roy Zilius: „Die bedauerliche Schließung unseres Nahversorgers bietet die Chance, die Kreisstraße auch schon vor dem Ausbau des Autobahnanschlusses zum Vollkleeblatt von der B 462 abzuhängen und so den Durchgangsverkehr spürbar zu reduzieren.“

Für die Wahlen zum Kreistag schlägt die Rauentaler SPD Roy Zilius und Karin Schulz vor.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Rastatter Gemeinderat, Joachim Fischer, erläuterte dann die Schwerpunkte der Arbeit der Ratsfraktion: „Wir wollen ein sicheres und sauberes Rastatt, ein lebendiges Rastatt und ein soziales und gerechtes Rastatt.“ Daher trete die Stadtratsfraktion für mehr Stadtreinigung auch an Wochenenden, mehr Stellen bei der Stadtreinigung und im Gemeindevollzug, aber auch vorbeugende Jugend- und Sozialarbeit auch an Schulen ein. Aufenthaltsqualität in der Innenstadt, eine auch durch die SPD erreichte auskömmliche Wasserfläche im Kombibad sowie das Wohnen auch für Normalverdiener seien weitere Ziele der SPD, die gerade beim Thema „Wohnen“ aber bei anderen Fraktionen auf Granit beiße: „Das grenzt an Realitätsverweigerung.“ Auch die Kindergartengebühren werde die SPD in den Blick nehmen. Die SPD werde auch künftig einer „Politik der sozialen Kälte und Ausgrenzung“ entgegentreten.