SPD-Fraktion zum Weihnachtsmarkt: „Tolles Programm, festliche Stimmung“ / Blick nach Gaggenau

Veröffentlicht am 21.12.2017 in Fraktion

Rastatt (jofi) – Auch in diesem Jahr hat der Rastatter Weihnachtszauber und sein Begleitprogramm mit Musik Contest, Montagstalk und Bühnenprogramm wieder an Attraktivität und Glanz gewonnen. Dies stellt die SPD-Fraktion in einer Pressemitteilung fest und bekräftigt ihren Willen, auch künftig an allen Maßnahmen mitzuwirken, die den Weihnachtsmarkt stärken und noch besser machen. SPD-Fraktionsvorsitzender Joachim Fischer: „Der Weihnachtsmarkt ist im jährlichen Veranstaltungskalender der Stadt die besucher- und umsatzstärkste und am längsten dauernde Freiluftveranstaltung, die für Rastatter, Besucher, Touristen und Einzelhandel gleichermaßen von überragender Bedeutung ist.“ Daher habe die SPD-Fraktion auch aus Überzeugung die neue Weihnachtsbeleuchtung für knapp 570.000 Euro Anschaffungskosen bei rund 25 Jahren Lebensdauer mitgetragen.

Besonders freut sich die SPD-Fraktion, dass es dieses Jahr erstmals gelungen ist, den Weihnachtszauber bis zum 23. Dezember auszudehnen. Zur Erinnerung: Im Vorjahr schloss der Markt bereits am Abend des 21. Dezember – und in den Vorjahren gar mitunter am 18. Dezember. SPD-Fraktionschef Joachim Fischer: „Es war der SPD und auch mir persönlich stets ein großes Anliegen, den Weihnachtszauber möglichst nah bis zum Fest dauern zu lassen – denn gerade in diesen Tagen ist die weihnachtliche Stimmung besonders greifbar, spürbar und erlebbar. Es war immer schade – und zwar für Besucher und Beschicker -, dass in Rastatt der Markt bereits abgebaut wurde, wenn in anderen Städten noch Weihnachtsstimmung auf den Märkten und Plätzen war.“

Daher gelte den Mitarbeitern des Bauhofes ein besonderer Dank, dass diese nun am Vormittag des Heiligabends bereits einige Buden abräumen und den Rest dann in den kommenden Tagen abbauen werden.

Dass die Schlossweihnacht dieses Jahr nach fulminantem Start im Vorjahr über Umsatzrückgänge klage, mache die SPD-Fraktion nachdenklich. Die Besucherlenkung und die Vielfalt der Stände seien gut, zudem werde im Gegensatz zu anderen Orten wie in Bruchsal – dort sind 5 Euro fällig - kein Eintritt verlangt. Die Fraktion werde überlegen, was man hier tun könne und mögliche Vorschläge in die Arbeitsgruppe Weihnachtsmarkt einspeisen.

Auch in den kommenden Jahren, so die SPD-Fraktion, solle der Weihnachtszauber stets unabhängig vom Wochentag mindestens bis zum 23. Dezember dauern. Dafür werde sich die SPD im Gemeinderat stark machen, denn dies schaffe Verlässlichkeit für Beschicker und Besucher.

Besonders aufmerksam habe die SPD-Fraktion registriert, dass in Gaggenau die weihnachtsmarktprägende Pyramide bis zum 6. Januar stehen bleiben dürfe und so als Ort des „sich Treffens und Plauderns“ auf dem dortigen Rathausplatz einen gelungenen Mittelpunkt bilde. „Weihnachten ist ja auch das Fest des Wunschzettels – genau so etwas würde ich mir persönlich auch für Rastatt wünschen. In anderen Städten dauert der Markt bis zum 30. Dezember, Gaggenau lässt die Pyramide stehen – da könnten wir Rastatter uns doch vielleicht auch etwas abschauen“, erklärte Joachim Fischer.

 

Martin Schulz

Martin Schulz

Gabriele Katzmarek - Ihre Bundestagsabgeordnete

Online Banner Gabriele Katzmarek

ERNST KOPP - IHR LANDTAGSABGEORDNETER

Banner Ernst Kopp

Aktuelles aus dem Kreisverband

Banner KV 2012

Aktuelles aus der Stadtratsfraktion

Mitglied werden! Jetzt!

SPD Rastatt @ facebook

Rastatt im Dialog