Basis für Stolpersteine gelegt

Veröffentlicht am 16.03.2012 in Kommunalpolitik

Auf Einladung von Pfarrer Ralf Dickerhof und des SPD-Ortvereinsvorsitzenden Marcel Müller trafen sich am 14.03.2012 im Gemeindezentrum St. Alexander Bürger Rastatts, um die Verlegung von Stolpersteinen in Rastatt und den Ortsteilen voranzubringen.

Die beiden Initiatoren wurden freudig durch den guten Zuspruch überrascht, schnell mussten noch Stühle und Tische herbeigeschafft werden. Es versammelten sich rund 35 Bürger aus Rastatt und Ortsteilen, vertreten waren auch CDU, FDP, Grüne und SPD, Abgesandte der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden und Bürgervereine. In der Vorstellungsrunde wurde das gemeinsame Anliegen der versammelten Bürger klar, das Gedenken an die Opfer des Dritten Reiches in Rastatt lebendig zu halten, als Mahnung, gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse. Erfreulich war der große Anteil von jungen Menschen, so kamen zwei Schüler aus der ev. Johannesgemeinde, die bereits im Ökumenischen Jugendprojekt Mahnmal Neckarzimmern engagiert sind. Weitere Schüler kamen vom LWG mit ihrer Lehrerin, da sie ein Schulprojekt Stolpersteine planen, ähnlich wie es die Realschule Gaggenau bereits getan hat. Die Stadt Rastatt wurde vertreten durch Herrn Stadtarchivar Oliver Fieg. Er übermittelte eine Grußbotschaft des Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, der der Initiative die Unterstützung der Stadt zusicherte. Herr Fieg wird der Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung sein. Als Berater waren Herr Ulrich Behne und Herr Joachim Peters eingeladen, die in den Stolperstein-Initiativen Kuppenheims und Gaggenaus aktiv sind. Sie berichteten aus ihren Erfahrungen mit Organisation und Durchführung der Stolperstein-Verlegung und konnten einige Fragen aus der Runde beantworten. Sie stellten klar, dass die Recherche über Opfer des Dritten Reiches das Gros der Arbeit ausmacht. Stadtarchivar Fieg bestätigte dies und bot die Unterstützung des Stadtarchivs an. Das einmütige Fazit der Runde war es, sich bald wieder zu treffen, um der Initiative Form und Ordnung zu geben. Herr Behne und Peters gaben den Versammelten auf den Weg, dass Sie bei so einem breiten Bündnis aus Bürgern, Politik, Vereinen und Stadtverwaltung keine Zweifel am Gelingen haben. Das nächste Treffen findet am 16.04.2012 im Gemeindezentrum St. Alexander um 19:30 statt. Die Initiatoren würden sich freuen weitere interessierte Bürger und Vereine begrüßen zu können.

 

Suchen

Für Sie im Bundestag

Online Banner Gabriele Katzmarek

Für Sie im Landtag

Jonas Nicolas Weber

Aktuelles aus dem Kreisverband

Banner KV 2012

Mitglied werden! Jetzt!

Rastatt im Dialog