Rastatter Jusos zeigen sich verwundert über den Sinneswandel des Ex- Oberbürgermeisters

Veröffentlicht am 17.12.2011 in Jusos in Aktion

Die Jugendorganisation der SPD setzen sich seit über 10 Jahren für die Umbenennung der Carl- Diem Halle ein. So gingen die Beratungen in der Sitzung des Gemeinderates auf die öffentlichen Proteste der Jusos über den baulichen Zustand und den Namen der Carl- Diem- Halle zurück. „An der grundsätzlichen Einschätzung der historischen Fakten hat sich aus unserer Sicht seit dem nichts geändert “ erläutert der Sprecher der Rastatter Jusos Simon Uhrig.

„Wir sind verwundert über den Sinneswandel des Ex- Oberbürgermeisters“ so der damals als Juso aktive Jonas Weber. „Es war doch Klaus- Eckhard Walkers Verwaltung, die den Vorschlag zur Verschiebung der Umbenennung auf die Erweiterung bzw. Sanierung vorschlug um das Thema zu vertagen“ erinnert sich Jonas Weber weiter. Wie allseits bekannt ist kam das Thema nicht mehr auf die Tagesordnung des Gemeinderates. Wo zumindest ein Wille zur Umbenennung gewesen wäre, da wäre auch schon damals ein Weg gewesen.

Die Rastatter Jusos sind nichtsdestotrotz erfreut über den Erkenntnisgewinn des ehemaligen Oberbürgermeisters und darüber ihn bei diesem Thema jetzt auf ihrer Seite zu wissen. „Bei manchen Menschen dauert die Erkenntnis eben etwas länger“, so Simon Uhrig weiter.

Desweitern begrüßen die Rastatter Jusos den Vorstoß von Oberbürgermeister Pütsch das Thema wieder auf die Tagesordnung zu bringen und wollen die Verwaltung konstruktiv bei der Findung des neuen Namens für die Sporthalle unterstützen.

 

Für Sie im Bundestag
Gabriele Katzmarek

Online Banner Gabriele Katzmarek

Für Sie im Landtag
 Jonas Nicolas Weber

Jonas Nicolas Weber

Aktuelles aus dem Kreisverband

Banner KV 2012

Mitglied werden! Jetzt!

Rastatt im Dialog