30.05.2020 in Fraktion

Situation des Rastatter Krankenhaus – Entbindungsstation

 

Unser offener Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Rastatt,  Hans Jürgen Pütsch

Situation des Rastatter Krankenhaus in Trägerschaft des Klinikums Mittelbaden (KMB) – Entbindungsstation – Antrag der SPD-Fraktion auf Verabschiedung einer Resolution im Rastatter Gemeinderat


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Pütsch,

ich wende mich im Namen der SPD-Fraktion in tiefer Sorge und großer Beunruhigung wegen der weiteren Entwicklung des Rastatter Kreiskrankenhauses (KKH) des KMB an Sie als Oberbürgermeister, aber auch an Sie als Mitglied des Aufsichtsrates der KMB gGmbH.

Der Presse war zu entnehmen, dass das KKH Rastatt nach Corona nun wieder in den Regelbetrieb hochfährt, aber die Entbindungsstation geschlossen bleiben soll und weiterhin unter dem Dach des KMB nur in Baden-Baden-Balg Geburten stattfinden. Nach meinen Informationen soll dies mindestens bis zum 31.12.2020 so bleiben!!!

Dies bedeutet, dass nunmehr also fast ein kompletter Geburtsjahrgang vom Gütesiegel „geboren in Rastatt“ ausgeschlossen wird oder werden soll und über viele Monate Eltern aus Rastatt und Umland gezwungen sind, nach Baden-Baden zur Entbindung und zu Besuchen zu fahren, wenn diese sich für eine Geburt unter dem Dach des KMB entschließen.

Aber ganz ohne Ironie: Die SPD-Fraktion kritisiert diese Entscheidung scharf und befürchtet, dass auf diese Weise Strukturen verändert werden sollen, die danach nur schwer rückgängig zu machen sind. Es ist für uns nicht nachvollziehbar, warum das KKH in den Regelbetrieb hochfährt, aber die Entbindungsstation davon ausgenommen wird.

Was soll hier an dauerhaften Veränderungen vorbereitet oder ausprobiert werden?

Wir bitten Sie daher, baldmöglichst die Geschäftsführung in den Gemeinderat einzuladen, damit wir mehr über die Hintergründe dieser Entscheidung erfahren können. Von Interesse ist unter anderem, ob der Aufsichtsrat eingebunden wurde.

Zudem beantragt die SPD-Fraktion, der Gemeinderat der Stadt Rastatt möge folgende Resolution verabschieden.

„Der Gemeinderat und der Oberbürgermeister der Stadt Rastatt fordern alle politischen und gesellschaftlichen Kräfte und Akteure dazu auf, eine baldmögliche Wiedereröffnung der Entbindungsstation am Rastatter KKH zu erreichen. Gemeinderat und OB sind in höchsten Maße irritiert und verstimmt darüber, dass trotz Übergang des KKH Rastatt in einen Regelbetrieb Entbindungen bis auf Weiteres ausschließlich im Standort Baden-Baden-Balg erfolgen werden. Gemeinderat und OB sehen darin eine Schwächung des Standortes Rastatt und sehen das Risiko einer dauerhaften Aushöhlung des Standortes Rastatt. Im Sinne einer wohnortnahen Versorgung der Patienten ist eine Entbindungsstation am Rastatter KKH unabdingbar und muss unverzüglich wieder angeboten werden.“

Die SPD-Fraktion sieht die aktuelle Entwicklung als Alarmsignal, dem wir entschieden und konsequent entgegentreten müssen. Wir freuen uns, wenn wir dabei auf Ihre Unterstützung und die einer breiten fraktionsübergreifenden Mehrheit des Gemeinderates zählen dürften.


Mit den besten Grüßen

Joachim Fischer
SPD-Fraktionsvorsitzender

 

22.03.2020 in Allgemein

Corona – Zeit der Krise, Zeit für Hilfe und menschliches Miteinander

 

Uns alle hat die momentane Krise kalt erwischt.
Jeder von uns trägt sein Päckchen an Sorgen, doch wie immer im Leben sind die Lasten unterschiedlich verteilt.
Gegenseitige Hilfe heilt keine Krankheit, sie macht die Welt lebenswerter, gerade jetzt.

Risikogruppen, wie chronisch Kranke und Ältere haben ohne Angehörige Probleme sich zu versorgen, Bauern haben keine Erntehelfer mehr.

Jeder kann nach seinen Möglichkeiten helfen oder Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Es gibt mittlerweile einige Netzwerke die Hilfsangebote bündeln und organisieren.

Gerne können Sie sich bei uns melden und wir sammeln ihre Hilfsangebote oder -Hilfegesuche. Oder Sie wenden sich direkt an die aufgeführten Links.

- Einkaufsservice für Risikogruppen und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen in Rastatt und den Nachbargemeinden.
Menschen mit Vorerkrankungen und Senioren sollten momentan das Haus nicht verlassen und haben nicht immer Angehörige, die Sie versorgen.
Ebenso hat nicht jeder Zugriff auf ein Transportmittel.

Für diese Menschen gibt es das Angebot junger Menschen, ihnen bei ihren notwendigen Einkäufe zu helfen:

In Rastatt: Aktion Ravolution
Für die Nachbargemeinden: Jusos Rastatt/Baden-Baden
 

 


-Die Ernte darf nicht auf den Feldern bleiben, dass wäre eine unsägliche Verschwendung
Um die Bauern bei der Suche nach Erntehelfern zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Bundesverband der Maschinenringe e. V. eine Online-Plattform erstellt  www.daslandhilft.de
(Quelle: Pressemeldung des BMEL)

Weitere Angebote zur Hilfe:

- Den Tafeln mangelt es an Nachschub
Die Tafeln machen eine wichtige Arbeit für Bedürftige, jetzt brauchen sie unsere Hilfe und Unterstützung.
www.rastatter-tafel.de

- Auch das Rastatter Tierheim muß die Besuche einschränken und ist umso mehr auf Spenden angewiesen:  www.tierheim-rastatt.de

Wen Sie noch weitere Hilfsangebote kennen teilen Sie sie uns mit.

Wir haben jetzt nicht an alles und alle gedacht, halten Sie die Augen offen und helfen Sie, unter Beachtung des Eigenschutzes, wo es nötig ist.

Bleiben Sie gesund.

17.02.2020 in Veranstaltungen

Politischer Aschermittwoch

 

mit

Reinhold Gall (MdL)

Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD Landtagsfraktion

26. Februar 2020, ab 18:30 Uhr (Einlass 18:00)

Reithalle Rastatt / Theatersaal

Am Schlossplatz 9, 76437 Rastatt

 


Baden ist fest im Griff der fünften Jahreszeit, närrische Heiterkeit und am Aschermittwoch ist alles vorbei.

Doch auch auf die Landeshauptstadt geblickt, herrscht Narretei über das Land im Dauerzustand.

 

Die grün-schwarze Koalition kann immer weniger ihre Brüche und das Land lähmende Widersprüche überdecken. Schon verlassen wichtige Weggefährten des Ministerpräsidenten die Regierung und doch soll es Kretschmann auch bei der kommenden Landtagswahl 2021 richten.

Das diese ausgebrannte Landesregierung keine Verlängerung verdient und auf Ablösung wartet, können wir in Mittelbaden jeden Tag bestätigen.Das Unvermögen oder politischer Unwille das PFC Problem in unseren Böden beherzt zu sanieren, ist ein Skandal für sich, aber für grüne Zentralpolitik wohl zu provinziell. Soviel Zögerlichkeit im harten Wandel unserer Schlüsseltechnologie, dem Automobilsektor, können wir uns hier nicht leisten.

Die Landtagswahl 2021 wirft ihre Schatten voraus und wir machen den Auftakt zum langen Rennen ins Parlament mit unserem Genossen Reinhold Gall, der uns mit seiner Energie und Leidenschaft auf die Spur bringt.

Anschließend laden wir Euch im Foyer zu weiterem Plausch ein, bei einem kleinen Umtrunk und Fastnachts-Kater gerechten Fischbrötchen.

25.01.2020 in Ortsverein

Neujahrsempfang 2020

 

Am 17. Januar lud der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Marcel Müller zum Neujahrsempfang. In der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegung in der deutschen Geschichte im Schloss Rastatt fanden sich zahlreiche SPD-Mitglieder ein. Müller zog in seiner  Rede ein Fazit über das abgelaufene Wahljahr und gab einen Überblick über die Projekte, die anstehen. Das Thema PFC in der Region, Bedarf an bezahlbaren Wohnraum und entgeltfreie Kitaplätze stünden oben auf der Agenda, sagte der Vorsitzende.
Für die kommende Vorstandswahl im März hat Edith Villwock ihren Hut in den Ring geworfen. Zusammen mit Marcel Müller möchte sie in einer Doppelspitze den SPD-Ortsverein führen.

Foto: Klaus Lützenkirchen
Foto: Klaus Lützenkirchen

Als passionierte Radfahrerin werde sich Villwock für ein breites Fahrradwegenetz in Rastatt stark machen, sowie mit Urban Gardening auf eine grünere Stadt setzen, sagte sie. Für einen Posten im Vorstand werde sich auch SPD-Neumitglied Melike Schindler bewerben, freute sich Marcel Müller. In seiner kurzweiligen Begrüßungsrede gab der Landtagsabgeordnete Jonas Weber einen interessanten Einblick in seine politische Arbeit in Stuttgart und kündigte an, ein weiteres Mal für den Landtag 2021 kandidieren zu wollen. Im Anschluss wurden SPD-Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Foto: Robert Stephan
Foto: Robert Stephan

 

23.12.2019 in Allgemein

Frohes Fest

 

 

24.11.2019 in Landespolitik

Nachlese zu "SPD Rastatt „zahlt“ Kita-Gebühren zurück"

 

Bei nicht so schönem Wetter waren doch noch einige Passanten unterwegs die sich für das Thema ineteressierten und sich informieren konnten.

Auch andere Gruppierungen und Parteien unterstützten uns bei der Aktion.

 

Suchen

Für Sie im Bundestag

Online Banner Gabriele Katzmarek

Für Sie im Landtag

Jonas Nicolas Weber

Aktuelles aus dem Kreisverband

Banner KV 2012

Mitglied werden! Jetzt!

Rastatt im Dialog